Di, 27. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … ein ziemlich schräger Handelstag. Ein mögliches Aufwärtsgap hatte ich nicht bedacht, folglich war der ganze Forecast von gestern hinfällig. Zwar hat er sich perfekt im Raster bewegt, aber man muss ja auch wissen, was man damit anfängt.

Ein neues Low knapp über 11700 hat er uns serviert, um es dann dem Dow gleich zu tun, allerdings nicht mit dem selben Ergebnis. Letztlich hat DAX einen Inside-Day, einne Innenstab zum Abschied hinterlassen, mit dem man so gar nichts anfangen kann. 11903 leitete punktgenau den Abverkauf ein und dient nun – je nach Eröffnung, als Support oder Widerstand. Ich müsste hier raten was als nächstes passiert daher liegt mein Fokus auf den bekannten Marken, die im Scalping für ein paar Punkte funktionieren sollten. Ein Reversal gilt erst dann als realistisch, wenn 11988 mindestens im H1 per Schlusskurs überboten sind, bis dahin ist zunächst alles seitwärts. Gelingt das, kommt 12055 zum Zug und sollte erst einmal bremsen. Die Tendenz würde ich als seitwärts einstufen.

DOW … Schweinebacke! Da hat doch tatsächlich der EMA 200 im Daily ohne weitere Übertreibung gereicht um im Tageschart ein bullishes Engulfing hinzulegen. Ich hätte nicht erwartet, dass das ohne neues Low gelingt. 23410 war wohl doch zu gefährlich und wurde ausgelassen. 24080 hat zwar zunächst ordentlich gehalten und war punktgenau für bis zu 60 Punkte handelbar, ist aber letztlich von den Bullen überrannt worden. Damit ist das erste relative High vom Tisch. Das zweite liegt bei 24435 und ist damit das nächste Angriffsziel. 24247 dürfte sich zwar wehren, hat aber eigentlich keinen entscheidenden Charakter mehr. Das letzte zu knackende High liegt bei 24760, das dürfte das schwierigste werden. Wenn das aber  erst einmal raus ist, wird die Luft für die Bären recht dünn in nächster Zeit, wenn aber nicht, dann kommen 23410 auf den Plan.

Ich bin selbst recht gespannt was das hier werden soll. In diesem Sinne, uns allen gutes Gelingen : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Montag, 26. März 2018

Guten Morgen : )

DAX …. meine Warnung, dass womöglich gar keine Gegenbewegung nach oben kommen würde, hat sich als richtig erwiesen. Allerdings verlief der Freitag recht moderat, und so wirklich weit gefallen ist er nicht. 11841 wurde dem Pfeil entsprechend letztlich auch unterboten und so schloss er dann tatsächlich doch noch exakt an einer „Rastermarke“, nämlich bei 11773. Da das mit Sicherheit kein Zufall ist, sollte man das gezeigte Raster im Auge behalten. Geht der Abverkauf nun weiter, wovon ich ausgehe, so werden wir uns bis Ende der Woche über die Stationen 11667 und 11561 zu 11221 hangeln. Dass das mal eben ohne Gegenwehr funktioniert, das glaube ich nicht, dafür war es bisher zu zögerlich. Denkbar wäre ein Erreichen der 11667 und ein weiterer Versuch 11841 zu knacken, was dann aber spätestens bei 11903 zu Ende sein dürfte, besser bei 11841 exakt. In Gefahr ist das Setup erst, wenn 12016 erreicht werden.

DOW … auch hier, keine Gegenwehr, bereits die erste gezeigte Linie oberhalb 24080 wurde zur Mauer, auch wenn der mehrfache Anlauf zwischenzeitlich etwas anderes vermuten lies, so hat sie letztlich gehalten. Auch der für den Nachthandel erwartete Support bei 23721 hat funktoniert, so dass sich alles exakt zwischen den gezeigten Punkten abgespielt hat. Den Schluss hatte ich später bei 23590 vermutet, was sich ebenfalls bewahrheitet hat, auch wenn ich 23410 gerne gesehen hätte – aber, das kommt dann wohl ziemlich sicher heute, denn das bisschen Schwung sollte nicht reichen, um mal eben über 24080 zu ziehen.

Ich rechne damit, dass zunächst 23410 also angelaufen werden, in einer Übertreibung auch maximal bis 23346, was ein knappes Unterbieten des letzten Tiefs vom 9. Februar darstellen würde. Dieser Punkt ist gefährlich und vermutlich nicht handelbar, denn spätestens dort sollte massives Volumen in den Markt kommen, zumal ab dort der Abwärtstrend seine finale Bestätigung unter 23140 versuchen würde. Ich gehe also davon aus, dass eine temporäre Gegenwehr entsteht, 23410 (mit Übertreibung!) getestet wird und von dort aus ein neuer Angriff auf die Mauer bei 24080 statt findet. Ab 24121 beginnt bereits eine Seitwärtstendenz mit Squeeze-Gefahr, die aber zumindest heute nicht ohne weiteres über 24435 laufen sollte. Sollte 23346 aber wider Erwarten sofort brechen, kann ich nur jedem raten die Finger von Long zu lassen, denn das kann extrem werden. Sobald sich Abwärts wirklich bestätigt, dürfte vor 22200 oder sogar 20900 kein Halt mehr zu finden sein. Es wird hier m. E. vor allem heute auf die Reihenfolge ankommen. Ein Anlauf nach Norden ohne Test der 23410 dürfte kein gutes Ende nehmen, umkehrt aber hat das zumindest Chancen das Abwärtsmomentum etwas zurückzunehmen.

Damit wünsche ich einen guten Start in die neue Handelswoche und viel Erfolg! : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Freitag, 23. März 2018

Guten Morgen : )

Achtung, es wird etwas ausführlicher. Und sorry wenn die Charts arg gerafft sind, aber man muss bisschen weiter zurück schauen.

DAX … sauber hat er die Range verlassen und ist ab 12113 dem roten Pfeil gefolgt, nachdem 12146 erstmal supportet haben. So weit perfekt. Gestrandet ist er bei neulich gezeigter 11988, die ursprünglich mal als Support dienen sollten. Möglich, dass sie das zur Eröffnung nun auch tun … aber …

… nachdem ich mir nur eine geschlagene Stunde den Chart angesehen habe und nicht schlau draus wurde, brachte der Kassa ein wenig Erleuchtung. Was mir bisher entgangen ist, ist der Hanging-Man im Weekly im Kassa letzte Woche sowie ein kleiner Hanging-Man im Daily vorgestern. Die typische Reaktion sind zwei rote Kerzen. Das heisst, Sentiment hin oder her, in der Regel passiert das so. Markttechnisch spricht ohnehin nichts dagegen, im Gegenteil, da geht es gerade in Wellen nach unten.

Es ist nur leider nicht ganz einfach auszumachen, bis wohin eine Gegenreaktion – wenn sie denn überhaupt kommt – gehen könnte. 12016 könnten bereits reichen, oder eben 12055. 12113 macht keinen Sinn, das würde Abwärts bereits gefährden und vermutlich in seitwärts enden. In der Vergangenheit gab es öfters schon Einbahnstraßentage, die einem festen Raster folgen. Sollten wir einen solchen Tag bekommen und es nur abwärts gehen, wird man keine Chance haben mit Long auch nur 10 Punkte zu erwirtschaften, wenn man das Raster nicht genau trifft. Short ebenso, es gibt dann keine Wellen. Die Stationen – wenn so ein Tag kommen sollte und was ich nicht weiss – sind in orange eingezeichnet. Hier gilt eine klare Regel: Funktioniert auch nur eine nicht auf den Tick genau im M1, funktionieren auch die anderen nicht. Umgekehrt genau so: Funktioniert eine, funktionieren alle. Achtet mal drauf.

Ansonsten gilt ganz klassisch: Möglicher Support bei 11936 und möglicherweise bei 11903 als Übertreibung der selben. Hält die nicht und das Raster greift, dann gute Nacht bis maximal 11561, und sollte es doch mal ein schwarzer Freitag werden, dann sehen wir uns bei 11220. Im Zweifelsfalle aber gilt: Short bis die H1 mit dem tiefsten Tief per Close im High – deutlich – überboten wurde.

DOW … sauber! Mit +1000 konnte ich meinen Short nach weniger als 24h schliessen, aber selbst ab 24857 waren mit dem genannten Tagesziel bei 24000 letztlich 857 Punkte drin. 24435 wurden ohne Murren genommen, auch wenn es noch einen nachträglichen Squeeze gab, im Backtest konnte sie dafür ein zweites Mal recht exakt für +435 Punkte short gehandelt werden. Auch wenn er es geschafft hat, bei 24000 zu schliessen, sieht das eher nach etwas Verzweifelung aus. Die Ziele aus der Bewegung sind m. E. 23400 -> 22110 und 21400, erstere wäre heute leicht erreichbar.

Aber auch hier ist es leider schwer für mich auszumachen, bis wohin eine Gegenreaktion laufen könnte – wenn denn eine kommt, denn oben ist alles erledigt. Natürlich kann man Fibos anwenden, aber das ist nicht mein Handelsansatz. Und auch hier kann es sein, dass es geradeaus nach unten geht. Und während ich das schreibe, fällt er mir gerade schon 120 Punkte entgegen.

23721 wären erste Station, wobei die womöglich schon über Nacht erreicht wurden. 23410 wären realistisch denkbar und sollten auch erst einmal bremsen. Reicht das alles nicht, dann sind 22110 tatsächlich nicht undenkbar, denn dass 23110 als letztes Low supporten soll, ergibt keinen Sinn, denn dann kommen wir hier definitiv aus einer Korrektur eines jungen Abwärtstrends, und der macht keinen Doppelboden.

Da wie immer alles auch ganz anders kommen kann, bitte selbst und bitte genau hinschauen. In diesem Sinne – uns allen gutes Gelingen und gute Nerven : )

 

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Do, 22. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … 12385 hätte ich mir gewünscht, aber es ging schon 15 Punkte früher runter. So weit nicht tragisch, denn in erster Linie sollte das ja ein Short-Entry werden, dennoch: Da habe ich wohl was übersehen – mea culpa. Ansonsten wie erwartet in der Range wobei 12280 wieder einmal sehr leicht von allen Seiten handelbar war.

Die vorletzte Stundenkerze ist mir nicht ganz geheuer. Solche Formationen haben nicht selten einen Squeeze zur Folge, der in diesem Fall bis 12301 laufen könnte und dabei gleich das Kassa-Gap in einer kleinen Übertreibung dicht machten könnte. Muss nicht sein, hängt davon ab wie wir eröffnen. Starten wir mit einem Downgap, am besten unterhalb der Range-Grenze bei 12208, sollte das nicht passieren und allmähliche eine größere Fahrt nach Süden beginnen. Eröffnen wir aber mit einem Aufwärtsgap, dann sind die 12301 drin. Aber, eben nur als Squeeze, long ist hier sowieso nichts, aktuell eben seitwärts wie es ja bestellt wurde.

DOW … was ne Party! Der Zinssatzentscheid hat das Bild nun vervollständigt, dennoch war es nicht ohne Moderation ganz einfach zu handeln. 24857 sollten eigentlich das Maximum darstellen, und war so weit auch im ersten Anlauf schon short handelbar. Auch wenn es zur FED-Sitzung erst einmal drüber ging und das später bei FB genannte Max bei ca. 24960 erreicht wurde, erkennt man aber doch deutlich, dass keine Stundenkerze so wirklich über 24857 geschlossen hat und der finale Downmove auch erst nach einem Backtest der Marke stattfand. Alles darüber ist markttechnisch betrachtet damit nur Unschärfe, zumal man hier nicht von einer Trendverletzung reden kann und man abfallende relative Highs gut erkennt. Die Folge sollte nun also ein neues Low unter 24673 sein, das fehlt auf jeden Fall noch. Viel mehr als 24760 sollten allerdings nicht mehr drin sein, wenn das weiter short auflösen soll. Aber wenn wir 24673 unterschreiten, dann kämen damit 24586 nun auch endlich auf den Plan, jedoch kann diese der Abwärtsbewegung strotzen und hat auch das Potenzial dazu, diese Woche erneut unentschieden zu beenden. Falls diese aber bricht, was ich mal hoffe, dann erwarte ich auch konsequenterweise einen Bruch der 24435 samt Erreichen von 24.000 ohne grösseres Murren.

Im übrigen, während des ZE wurden alle Marken rund um das Cluster im M5 punktgenau bearbeitet. Ich dünne die Marken immer aus, damit das wesentliche sichtbar bleibt. Es macht aber dennoch Sinn, wenn man diesen Handelsansatz verfolgt, sie in solchen Situation zu beachten. Punkte, an denen schon einmal Volumen war, ändern sich nicht. Was sich ändert sind Entscheidungsgrenzen / Breakpoints, diese sagen aus, wo mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit Volumen entstehen wird. Bestes Beispiel dazu ist die neu eingeführte 24857 im Dow oder auch 12280 oder 12208 im DAX.

Ich wünsche gutes Gelingen : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Mittwoch, 21. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … on demand, war das ja wohl!  Eine Rangebildung in der Abfolge 2280->12208->12385 war der Plan, bei der altbekannten 12344 stehen wir und alles andere komplett wie bestellt. 12208 wurden zwar bisschen unterboten, aber der H1 Close war passend. Der Handel nach der Legende kommt hier auf mindestens 150 Punkte für gestern, die Impulstrades nicht mitgerechnet.

Da wir inmitten der Bewegung stecken geblieben sind, gehe ich davon aus, dass nun morgen 12385 kommen und es ab da erst einmal stagniert. Zwar hat die 12385 einen roten Pfeil, dennoch ist da Vorsicht geboten. Markttechnisch wurde da ja schon ein bisschen was geleistet, so dass theoretisch auch ein Ausbruch über 12410 hinaus möglich wird. Vermutlich aber nicht mal eben so, zumindest nicht, wenn wir unterhalb 12385 eröffnen und zunächst bleiben. Dann dürfte ab dort erneut 12280 erst einmal wieder drin sein. Falls aber nicht, gibt es vor 12467 eher kein Halten mehr. Glaube ich zwar nicht dran, aber es braucht ja auch einen Plan B um zumindest zu verstehen, was gerade passiert wenn man komplett daneben liegt.

DOW …  24586 brauchte er nicht, 24621 haben schon gereicht um die angekündigte Range einzuleiten. 24723 war sehr gut von allen Seiten handelbar, ebenso 24794. Einen Scalping-Seitwärtmarkt hatte ich ja bestellt, von daher: Passt! Oben fehlt auch hier der letzte Rest, nämlich bei 24817. Da Dow ja gern übertreibt, werde ich hier auch 24857 im Auge behalten, die sollten nun wirklich nicht überboten werden, wenn wir demnächst wieder runter wollen. Aber es braucht natürlich Schwung, um durch die ganzen Supports, die sich gerade bilden, hindurch zu kommen. Scheitert das also im Cluster bei spätestens 24857, darf es bis spätestens Freitag gerne durch die 24435 bis etwa 24.000 plätschern. Scheitert es nicht, bin ich im Dow erst einmal flat und werde mich neu sortieren. Glaube ich zwar auch hier nicht, aber – who knows! Denn …

… keiner weiss was passieren wird, auch ich nicht. Es geht immer nur darum zu erkennen, was handelbar ist und was Nonsens ist.

In diesem Sinne, uns allen gutes Gelingen und einen hoffentlich sonnigen Tag in jeder Hinsicht : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Dienstag, 20. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … das war doch ganz ok. Eröffnung unter 12410 und runter, noch dazu alles in blau im Backtest sauber von unten. Fertig. Es kann ja auch mal einfach laufen. Und nun? Let´s go seitwärts. 12280 kommt wieder auf den Plan, 12208 ist ein neuer Support und 12385 neue Obergrenze. Dazwischen sollte sich das erst einmal weiter abspielen. Falls 12208 getestet werden und hält, stehen uns m. E. ein paar Schiebetage ins Haus. Ansonsten dürfte, wen es anders kommt, 12113 zum Katapult nach unten werden.

DOW … ebenso. Eröffnung unter genanntem Punkt, runter, durch 24823 wie gezeigt und vor allem: 24723 endlich durchbrochen. Aber auch hier sollte das nicht mal eben weiter kippen. 24723 stehen zum Test von unten an, 24586 sollten eigentlich halten, wenn sie zeitig kommen. Und da der Dow gerne 90% Korrekturen macht und sich eher wenig an Fibos hält, kommen hier 24817 als Oberkante ins Programm. Knapp unter dem Cluster. Wer sich mal im Scalping versuchen möchte, dürfte nun ein paar nette Gelegenheiten bekommen. Sollte es aber ganz anders als erwartet kommen, 24586 und 24514 brechen, dann sollte auch 24435 nicht mehr viel ausrichten können – und darunter wird es ganz schön dunkel. Und ab da gilt ähnlich wie gestern: Wenn es Brei regnet – schön den Löffel rein halten und bloß nicht ins fallende Messer greifen.

In diesem Sinne – uns allen gutes Gelingen : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Mo, 19. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … netter Versuch, mehr war das bisher nicht. 12410 haben zunächst reagiert, aber nur um dann im nächsten Anlauf bei 12428 und im dritten bei 12455 zu scheitern. Boden bot die alte Bekannte bei 12344. Für einen Verfall ziemlich trauriges Spiel, nicht Fisch nicht Fleisch. Der Schlusskurs unter 12410 lässt zunächst auf tiefere Kurse schliessen, hängt natürlich aber von der Eröffnung ab. Eröffnen wir darunter und bleiben auch bis 10 Uhr dabei, bestehen gute Chancen dass 12287 auf den Plan kommen. Umgekehrt, darüber lauern 12467 und 12585. Mehr an Einschätzung kann man meines Erachtens hier nicht abgeben. Ich lege mich zwar gerne fest, aber wenn es keinen Sinn macht, kann ich es nicht ändern.

DOW … dito. Boden im Cluster gemacht, aber an der erstbesten Marke bei 25030 gescheitert um dann unter 24958 zu schliessen. Abfallende Hochs und und ein kleiner Bruch bei 24951 lassen auch hier zunächst auf tiefere Kurse schliessen, zumal im Daily ein weiterer Innenstab in der Abwärtsbewegung entstanden ist. Mehr ist nicht passiert. Auch hier wird es auf die Eröffnung ankommen, sowohl Kassa als auch der Future. Unterhalb des Clusters bei 24835 kommen m. E. 24723 als Entscheidungspunkt zum Tragen. Oberhalb 24951 werden 25089 relevant. Ausbruch ist ganz klar möglich in beide Richtungen, vor allem weil hier eine neue Wochenkerze begonnen wird. 25990 sind genau so offen wie 21600, entsprechend sollte man damit rechnen, dass die Bewegung, die begonnen wird, auch zu Ende geführt wird, welche auch immer das ist, wobei der Bruch der 24723 verlässlicher enden dürfte als etwa ein Erreichen oder Überbieten von 25089.

Also auch von meiner Seite nichts halbes und nichts ganzes heute, aber ohnehin reicht es meistens zu erkennen, was relevant ist und was nicht, um Kapital daraus zu schlagen.

Dennoch wünsche ich euch einen guten Start in die Woche und uns allen gutes Gelingen : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Freitag, 16. März 2018

Guten Morgen : )

Heute ist grosser Verfallstag – dran denken, es könnte etwas wilder werden!

DAX … der Anfang war soweit gut, auch dass es ein Fibo-Tag werden sollte. Das TH vom Vortag sollte maximal überboten werden, wodurch sich ein schöner Einstieg bei gezeigter 12344 bot, der auch gleich über 100 Punkte weit reagierte. Alles danach gibt mir ein bisschen ein Rätsel auf. Aber: Typisch Sentiment. Wo man hin schaute: Short – funktioniert so natürlich nicht. Erst wenn alle überzeugt sind dass er steigt, wird es runter gehen.

Passiert ist im Bild weiter nichts und womöglich braucht es erneut 12410 um von dort abzutauchen. Das Problem was sich hier aber zeigt, ist ein entstehendes Verlaufshoch, das Potenzial für einen Long-Ausbruch hat und zeitlich mit dem Verfall zusammen kommen würde. Dennoch, 12410 kommt aus einer übergeordneten Betrachtung und hat durchaus Potenzial Volumen zu generieren, ebenso aber 12585. Würde mich nicht wundern, wenn eine der beiden recht exakt das Rennen zum Verfall macht.

DOW …  ganz ähnliches Problem offensichtlich. 24958 wollte ich als Short-Entry, aber da war ich wohl nicht der einzige. Idee gut, Markt besch…, aber es sollte ja auch nicht einfach werden, damit habe ich gerechnet. Der Dow hat stattdessen fast die 25056 vom Vortag noch einmal erreicht. Zwar konnte nach einem 20 Punkte-Verlust anschliessend ein schöner Short-Trade mit +200 Punkten platziert werden, aber es hat nicht gereicht um die Lows bei 24730 zu knacken, stattdessen haben gezeigte 24794 wieder gehalten. Letzten Endes hat der Dow einen Inside-Day hingelegt, also das was man neben einem Doji am wenigsten braucht. Auch hier hat sich entsprechend nichts Neues ergeben und es sollte nach wie vor nach Süden auflösen, bleibt aber die leidige Frage: Ab wo? …. verdammt!

Es gibt nichts schlimmeres als Ziele zu benennen, wenn man nicht weiss wie man da hin kommt. Schreibe ich am Montag dann: „Zielzone erreicht“, liesst sich das zwar super, aber in Wahrheit wäre es blanke Augenwischerei. Auch wenn ich hier täglich den Wetterfrosch gebe: Ich muss nicht Recht haben, nur trockene Füße wenn es Nass wird.

Also: Direkt am Cluster bei 24915 über Nacht – möglich und unerwartet. 24958? Viel zu einfach. 25000? Auf keinen Fall werde ich eine runde Marke handeln. Wo tatsächlich noch etwas fehlen könnte, wären 25089. Bei allem darüber gehen mir ehrlicherweise die Ideen aus, da müsste ich zunächst passen und genau wie gestern erst einmal genau hin schauen, was der Markt letzten Endes treibt. Das ist dann mit Sicherheit zielführender, als ein Ratespiel.

Aber generell, um das auch zu erwähnen: WENN die 24730/24723 fallen, eröffnet Dow sich Potenzial bis 23400 und 21600! Und wie schnell das gehen kann, verrät ein Blick auf den Chart. Im Zweifelsfalle nämlich nicht mehr als 1 Tag pro Etappe. Auch daher ist Short interessanter als Long.

In diesem Sinne: Ab in die Rinne und gutes Gelingen uns allen : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Do, 15. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … den grünen Pfeil an der 12146 hat er genutzt und kann zunächst fast nur eine Richtung. Meines Erachtens war das mal wieder dem Sentiment geschuldet, denn das war doch sehr short-lastig. Dennoch waren die genannten 3 Marken allesamt leicht handelbar, was ich auch teilweise demonstrieren konnte und unterm Strich trotz des zunächst Nur-Anstiegs doch einiges an Punkten in den Short-Trades hängen geblieben ist. 12234 musste er natürlich auch noch zu später Stunde nutzen und drüber schliessen.

Ich tippe mal, wir bekommen einen Fibo-Day. Entweder reichen 12282 aus um nach unten zu kippen oder aber das High von gestern wird minimal überschritten. Alles andere wäre für mich nicht mehr nachvollziehbar und reine Willkür bzw. Manipulation, zumal mit Erreichen von 12146 ein relatives Low (RL) deutlich unterschritten wurde. Die Targets von gestern matchen soweit auch mit den Fibos, so dass 11988 mit Katapult bei 12016 eigentlich drin sein sollten.

DOW … auch wenn es manche sichern nicht mehr hören können: Vorbildlich. Den kann man einfach viel effizienter handeln. 25056 sollten ausreichen um das Cluster zu testen und im Maximum bei 24680 zu landen. So und nicht anders kam es letztlich und es waren maximal 400 Punkte damit handelbar, mindestens 150. Klar, er hat im Future vor Kassa-Eröffnung zwar die 25056 ausgehebelt, aber das wurde mit Eröffnung gleich korrigiert, die 25056 von unten getestet und dann anschliessend wurde das Programm ohne zu Murren vervollständigt.

Auch diesmal ist es so, dass oben alles erledigt ist, genau wie gestern und es da nichts mehr braucht. Was man erkennt, ist, dass durch Erreichen der 24680 ebenfalls ein RL geknackt wurde und damit tiefere Tiefs getriggert sind. Im Moment aber suggeriert die 24730 noch Halt und wird wohl auch nicht ohne weiteres brechen, dennoch, über 25000 muss das für meine Begriffe nicht mehr unbedingt. Auch hier wäre ein Fibo-Tag denkbar, und damit 24958 als potenzielles Ziel für einen Fehlausbruch über das – von unten bestätigte – Cluster durchaus passend.  24835 könnten aber ebenfalls reichen, denn das Cluster ist nicht ohne, ebenso 24915. Insgesamt wird das sicherlich nicht so einfach wie gestern und vorgestern. Neue Marken gibt es unten nicht, die alten werden das Rennen machen müssen, wobei, wenn es so kommt, eine Übertreibung der 24514 typisch wäre, wobei sogar 24435 den Rettungsanker darstellen könnte, denn immerhin ging es von dort zuletzt über 1000 Punkte recht geradeaus nach oben – sollte man entsprechend also nicht unterschätzen. Kommen wider erwarten aber 25050 und mehr, ist das alles hinfällig.

Damit schliesse ich mein Morgengebet und wünsche uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg! ; )

 

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Mittwoch, 14. März 2018

Guten Morgen : )

DAX … hat zwar ein wenig zu hoch eröffnet, aber sein Programm dennoch mit etwas Verzögerung schön abgespult. Die beste Einschätzung dürfte die gewesen sein, dass 12344 Fake-Support sind und es ab da zu 12267 und 12234 gehen sollte. Dass er danach übertrieben hat, ist mir nur recht, denn je früher wir aus dem Markenklumpen raus kommen um so besser, auch wenn ich selbst derzeit den DAX kaum handele, weil er sich meistens zu wenig bewegt. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Unten fällt auf, dass 12113 wieder einmal her halten mussten. Schon wieder. Ein ziemlich simpler Grund, warum ich nicht mit diagonalen Trends arbeite, denn die wirklich wichtigen Punkte, wo Volumen in höheren Zeiteinheiten entsteht, ändern sich nicht. Aber das nur mal am Rande.

12146, die letzte Grüne im Sortiment gestern dienten recht genau als Schlusskurs um 22:00h. Sollte er nicht mit einem Downgap starten, könnte er versuchen 12234 noch einmal zu erreichen, aber auch bei 12191 scheitern. Darunter könnten 12063 noch leicht bremsen, 12017 aber eher zur 11988 befördern, die auch für meine Begriffe den letzten Halt bieten. Darunter wird es nur noch dunkel. Im Zweifelsfalle: Trailing Stop PLH Peak M15 – im DAX bestens bewährt und erprobt.

DOW … zur 25363 sollte er maximal kommen um von dort 25091 anzusteuern. Gesagt getan. Wie immer mit etwas Übertreibung unten, aber heftiger Reaktion im folgenden samt neuem Tagestief unterhalb 24950. Damit ist nun eigentlich auch Tieferes eingeläutet, und das Cluster von neulich lässt schon mal grüßen. Oben ist eigentlich alles erledigt. Dennoch, sollte er über 25056 nach oben driften, um Schwung zu holen, müsste ich zumindest aus jetziger Sicht passen wenn ich da orakeln soll, wo diese Korrektur dann endet. Das wird der Markt dann verraten müssen, wenn es so weit ist.

Wenn das Cluster erreicht wird, kann es natürlich zum Stocken kommen und 24871 könnte gut supporten, möglicherweise auch die 24835 – der gesamte Bereich wird eher nicht einfach. Wenn man short platziert ist, macht es m. E. mehr Sinn, dort nicht aktiv zu werden, jede Handelsentscheidung in dem Cluster kann m. E. nur falsch sein.  Wunschszenario meinerseits wäre aber ein Erreichen von 24794 und später 24680, dann wäre auch im Dow alles besiegelt. Aber, ganz so einfach läuft es ja eben nicht immer.

Und, da einige von euch gestern gut abgeschnitten haben: Immer schön dankbar bleiben und keinen Übermut aufkommen lassen. In diesem Sinne: Augen auf und gutes Gelingen : )

 

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.