Freitag, 3. Dezember 2021 (NFPs!)

Guten Morgen 🙂 

Ein kleines Aufwärtsgap um Mitternacht hat gereicht um auch im Kassa ein Aufwärtsgap zu basteln. Die Folge: Rakete. In der Gruppe habe ich früh morgens die 34.500 bereits in Aussicht gestellt, wegen des Gaps, und die hätten mir auch durchaus gereicht. Im Endeffekt aber lieft er mal eben 50% weiter und strandet im Weekly-Gap.

Kann man so machen. Das Problem ist natürlich auch die Logik. Da kommt er mit News im Nacken daher, on Top mit einem Sturz von 1.000 Punkten in fünf Stunden, und man ist geneigt zu denken, die Welt ginge unter. Schaut man es sich aber mal sachlich an, im Weekly, so ergibt das Bild absolut Sinn, denn ab 34.000 etwa liegen ordentliche Supports – unübersehbar. Daher meinte ich auch schon im Blog, dass er noch – ein bisschen – runter kann. Aber ein Aufwärtsgap ist eben kein Short-Signal.

Das Maximum der Bewegung liegt zwischen 34.921 und 34.980. Über 35.000 wäre der Short-Trend dahin im H1, vorher klar nicht. Tatsächlich könnten hier auch mal wieder die EMA 200 Fans zum Zuge kommen, der der ist auf dem Weg zu einem Meet & Greet mit dem Kurs. Liegt er, wenn es so kommt, in einer passenden kleinen Übertreibung, wäre das ein Entry in Gegenrichtung, liegt er unter 34.980, eher nicht.

Dass wir von hier aus, also von Gap-Unterseite aus, direkt runter fallen, die Chancen sind relativ gering, aber machbar. Dass wir nur die Oberseite vom Gap ansteuern und der Markt dort reagiert, diese Chance ist durchaus höher. Als korrektives Maximum wäre zunächst 34.461 zu nennen, mangels Korrekturen in der Kassa-Eröffnung von gestern, wäre mit einem passenden Zünder auch 34.309 erreichbar.

Ein klares Rauf oder Runter kann es heute nicht geben, denn die Woche wird sich für grün oder rot entscheiden müssen und ist kurz vor dem entscheidenden Punkt. Meines Erachtens sind kurze Moves die richtige Wahl.

Aprospos Zünder – heute sind NFPs und wie immer ab 14:15 das passende Live-Webinar dazu. Ich freue mich wenn ihr dabei seid.

 

Zur Anmeldung ->

 

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Guten Morgen 🙂 

Die 34.000 sollten – ohne nennenswerten Rücklauf – drin sein. Aber nee, musste erstmal wieder das Trend-Maximum her im H1, und das auch noch mit minimaler Übertreibung. Aber ok, why not. Bei dem Anstieg wusste man dafür aber auch: Das geht so nicht. Und so haben wir eine weitere 1.000 Punkte lange Kerze im Chart und ich hab – auch wenn der Weg etwas umständlicher als gedacht war – Recht behalten. Und on Top noch ein sauberer Short um 20:00 Uhr, der knapp 300 Punkte gebracht hat, aber mal eben das doppelte gelaufen wäre, aber gut, konnte ja keiner ahnen. Auch hier war es ein simpler Trend im M1/M2 und noch dazu Short nach Legende H1. Nichts sonst.

Was war´s eigentlich dieses Mal, die Fed? Ich habe keine Ahnung, habe nur mitbekommen, dass irgendwer irgendwas erzählt hat, um ehrlich zu sein. Und wie immer war es inhaltlich egal und wie immer werden nun wieder die kommen, die es erklären warum der Markt gefallen ist. Same Procedure as usual. Es steht selbstverständlich trotzdem jedem frei zu handeln und zu analysieren wie er/sie möchte, natürlich doch.

Mein Short von gaaanz oben ist erstmal raus mit rund 2.600 Punkten. So wirklich viel erscheint das gar nicht, im Nachhinein. Aber ich bin froh, dass ich das Ding los bin und ich schwöre mir selbst: Nie wieder. Dieses Mal halte ich mich dran. 😀

Ein bisschen kann er noch runter, wirklich brenzlig wird es erst, wenn die grüne Zone ab 33.800 etwa nicht hält und man ihn gleich bis 33.000 durch reicht, das wäre im Weekly zwar ok, aber das könnte daneben gehen, wenn es zu schnell kommt und keiner mehr da ist, der noch dagegen hält. Aber schaunmermal, ich hab ja gestern schon was zum Monthly und Weekly geschrieben, das muss ich ja nicht unbedingt 1:1 wiederholen 🙂

DAX … was will der eigentlich? Der braucht wirklich nen Tritt, um da runter zu kommen. Das Problem ist nur, er hat sich viel zu weit oben versucht und das könnte ihm mal kurz das Genick brechen heute. Also vorsichtig hier, wenn man denkt, der hält sich viel wackerer als der Dow, das kann sich blitzschnell wandeln.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Guten Morgen 🙂 

Herrje – Dezember. Das Jahr ist fast vorbei. Schaut man sich dazu die Monatskerze im Dow oder DAX an, sieht das aus als würde der Rutsch gerade erst beginnen und als wäre noch viel mehr vorbei als nur das Jahr.

Eine rote Kerze ist nichts besonderes, aber eine mit einem Docht der über den Vormonat ragt, allerdings schon. Das ist ein recht deutliches Zeichen, dass da oben nichts zu holen ist. Der nächste, mögliche Support im Monthly liegt übrigens knapp unter 30.000. Muss jetzt natürlich nicht sein, dass wir dort zu Silvester schliessen, aber erwähnt werden darf es. Im Wochenchart liegt der nächste bei rund 33.000, das wäre quasi um die Ecke und auch mein Maximum für meinen Swing, den ich mehr schlecht als recht versuche auszubauen.

Im H1 als auch Daily sieht man, dass es da unten ungemütlich wird. Zwar stehen wir nach dem nächtlichen Rutsch von über 700 Punkten unter dem Gap, aber die Gegenwehr ist beachtlich. Eigentlich sollten wir sowieso über Nachtschichten nachdenken, denn schon wieder wurde die Hütte von den Asiaten abgerissen und danach kam genau genommen nichts mehr ausser Geschrabbel ohne nennenswertes Low. Die 34.000 im Dow sollten m. E. schon noch drin sein, auch ohne nennenswerten Rücklauf. Ab dann müsste man halt mal sehen, wie der Markt reagiert.

Der DAX … hat ordentlich die Hosen voll vor der 15.000, wie es aussieht. Auch wenn er Nachts mal drunter vorbei geschaut hat, klammert er sich sich lieber oberhalb fest. Dabei wäre das so tragisch nun auch nicht, wenn der mal noch wenigstens in die Nähe der 14.800 käme. Problematisch wird es erst dann, wenn er da durch fällt, aber bis dahin – wo ist das Problem?

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Dienstag, 30. November 2021

Guten Morgen 🙂 

Gap wo bleibst du? Beide Kollegen, DAX und Dow tun also so, als würden sie ab hier einfach wieder nach oben können. Nun, ich wette mal, das wird so nichts, nicht bevor wir die Gaps nicht gesehen haben und da nicht mal einen Fuß drin hatten um die Wassertemperatur vorsichtig zu messen. Und je länger das dauert, nun ja, die Antwort liegt auf der Hand, denn zuerst rauf – klappt so gut wie nie.

Nichts desto trotz, gestern war für jede Richtung was dabei, denn was wir hier sehen ist Orientierungslosigkeit und Unsicherheit auf niedrigem Niveau. In beiden Märkten schloss der Kassa-Handel unter Start, die Kassa-Gaps wurden demnach auch nicht in Kauflaune verwandelt.

Im Dow liegt die 35.460 so ein bisschen auf der Hand, ja sogar 35.611 wären denkbar, aber ob diese nun kommen bevor wir unten testen oder danach, das lässt sich meines Erachtens so nicht beantworten, denn Trend ist hier im Moment einfach nichts, zumindest nicht im H1, darüber natürlich Short, aber das heisst eben auch, dass noch Luft da ist.

Im Dow habe ich mal etwas aufgeräumt, um die 35.000 waren einfach zu viele Levels, einfach weil der Markt zu oft gehandelt wurde. Man sieht natürlich auch deutlich, dass es dort immer wieder in alle Richtungen reagiert, aber ich fürchte die Anzahl an Linien macht es nicht gerade einfacher, dennoch hatte das seine Berechtigung. Aber hilft ja nichts, wenn man es nicht handeln kann. Also versuchen wir uns hier mal neu zu orientieren und neue Trigger zu finden.

Mein Short von 35.246, den ich gepostet habe, habe ich zwar wegen der 20:00 Fraktion aufgegeben, aber die 120 Punkte die er letztlich gelaufen ist oder wäre, waren auf der anderen Seite auch eine echte Geduldsprobe. Ob das heute besser wird, wir werden es sehen – zwangsläufig.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Montag, 29. November 2021

Guten Morgen 🙂 

die zweite, explizite Long-Warnung an einem Freitag war wohl noch wichtiger als die erste von der Woche davor. Und so ein bisschen black ist der Friday durchaus geworden, das lässt sich nicht von der Hand weisen. Folglich brauchte es auch eigentlich kein Long-Szenario, was ich auch nur widerwillig aufgezeigt habe, aber ich darf natürlich hier keine Empfehlungen geben und muss mich halt leider auch an ein paar Regeln halte. Meine Ausführungen vom Freitag waren schon grenzwertig genug, auch wenn sie im Nachhinein komplett gepasst haben.

Auch dieses Mal bin ich wieder etwas später an mit dem Blog als sonst üblich, und sehe das Aufwärtsgap bei der Eröffnung von Mitternacht. Grundsätzlich ist die erste Reaktion, nach oben, soweit so richtig. Ebenso grundsätzlich fällt sie aber in die Kategorie: „Sofort rauf statt zuerst runter kommt nicht weit.“

Für alles gibt es Ausnahmen, keine Frage, aber ich gehe davon aus, dass wenn das Gap erstmal wieder dicht ist, die Reise nach Süden weiter geht und das alles noch ziemlich hässlich werden könnte.

Nun hat man im Nachhinein lesen dürfen, dass die neue Mutante aus Afrika für den kleinen Sturz verantwortlich sind. Nun, es liegt in der Natur der Sache, dass der Mensch immer einen Grund für ein Ereignis braucht, der sich möglichst naht- und schmerzlos in die Synapsen einreiht, das bedeutet aber nicht, dass das dann auch etwas mit der Wahrheit zu tun hat. Es klingt nur besser und man kann sich leichter damit anfreunden. Was ich eigentlich aber sagen will, ist: Das ist meines Erachtens Quatsch, denn der Ursprung der Bewegung liegt viel weiter zurück.

Wer hier ein bisschen mitliest, der weiss, dass ich nicht nur vorletzten Freitag schon meinte, dass hier durchaus etwas größeres starten könnte, sondern schon viel früher habe ich insbesondere zum DAX was gesagt, nämlich dass der nahezu lineare Anstieg mit dem schlappen Volumen so nicht funktionieren wird und die Antwort folgen wird. Zwar habe ich den Short über 16.100 irgendwann mangels Geduld und genauer Risikobegrenzung aufgegeben, das ändert aber nichts daran, dass die Betrachtung richtig war und auch generell ist: Ein Anstieg ohne Volumen ist ein Kartenhaus – immer. Wenn man also einen Ursprung sucht, muss man weiter zurück.

Nicht weniger wichtig ist es, hier nun das übliche Wenn-Dann-Prinzip anzuwenden, und das konzentriert sich bei mir den Gaps, sowohl im DAX als auch im Dow. Töricht wäre es, hier mal eben etwas zu behaupten. Man wird sehen müssen, ob und was da hinterher kommt. Drückt es korrekturlos über dem Gap schlapp nach oben, gilt es den passenden Short-Entry per Stop-Sell zu finden,  geht es aber in sauberen Wellen nach oben bei handelsüblichem Volumen, darf man auch long mitgehen. Aber ein Buy the Dip welches auf Gewohnheit basiert halte ich für ebenso schlecht wie ein Short-All-In weil die Korrektur überfällig ist.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Freitag, 26. November 2021

Guten Morgen 🙂 

ein kleiner Long-Fake im H1  und dann Exitus? Es sieht ganz danach aus. Ignoriert man mal den H1 und konzentriert sich auf den Daily und Weekly, so ist der Daily-Short intakt und im Weekly wurde das Gap verabschiedet.

Entscheidend ist unverändert 35.611, wenn die endlich mal weg ist, wird auch eine Etage tiefer, ab 35.494 nichts mehr halten, maximal noch temporär. Das gesamte Short-Setup kommt aus dem Daily, nicht aus dem H1 und der Weekly müsste es „nur“ noch bestätigen. Wenn das nun so passiert, kriegen wir den zweiten Freitag in Folge mit einer expliziten Long-Warnung von meiner Seite. Denn, wenn das nun durch gehen sollte, dann vermutlich mit Druck. Das ist auch heute wieder nur eine Vermutung, aber man darf hier m. E. durchaus davon ausgehen, dass da etwas mehr dahinter steckt und in Anbetracht davon, dass in USA nicht die gleichen Aktivitäten stattfinden wie üblich – wegen Thanksgiving – könnte das Volumen geringer sein und damit auch eine Seite leichteres Spiel haben.

Man wird hier genau hinschauen müssen, keine Frage, aber plausibel ist das allemal. Da ich dieses Mal wesentlich später schreibe als sonst, sehe ich bereits die Asia-Session, welche auf 35.611 drückt. Sollte sich das durchsetzen, und wir um 9 Uhr noch immer unter 35.611 handeln, dann wäre 35.433 das naheliegendste Ziel und darunter erst einmal nichts. Ich hätte nichts dagegen, wenn der Black-Friday sich auch mal ausnahmsweise hier durchsetzt 😉

Das alternative Szenario wäre ein Kaufen der 35.721 und ein Seitwärtschieben in Richtung des Gap. Ich mag es zwar eigentlich nicht aufzeigen, aber ich kann natürlich nicht ganz ausschliessen, dass ich mich irre.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

 

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Donnerstag, 25. November 2021

Guten Morgen 🙂 

ganz herzlichen Dank nochmals an euch alle, für die gestrige Teilnahme beim StereoTrader Trading Day. Und vor allem fürs das geradezu grandiose Feeback. Wir werden das recht bald wiederholen, das steht wohl fest 🙂

Da ich heute etwas „durch“ bin, seht es mir bitte nach, wenn ich mich kurz fasse. Beim Dow bin ich mir nicht wirklich sicher, ob der nun heute läuft oder verkürzt läuft oder was auch immer, da in USA Thanksgiving beginnt.

Bis auf´s letzte Quäntchen hat er den bestehenden Short-Trend im H1 ausgereizt, den letzten Tick vom letzten High. Würde das hier einfach dicht machen und der Markt nicht mehr laufen, wäre das ein „sicherer“ Short. So, gute Frage nächste Frage. Klar ist nur, dass genau hier die Grenze verläuft und der Markt sich nun entscheiden muss, was das werden soll.

Alles Weitere dann morgen in der Gruppe im Laufe des Tages.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Mittwoch, 24. November 2021 (ST Trading Day)

Guten Morgen 🙂 

Die erste Etappe mit Target 35.480, wie letzte Woche mehrfach beschrieben, wäre damit erstmal voll im Dow. Nach dem Start von gestern Morgen allerdings hätte ich ihm durchaus auch zugetraut, die grüne Zone zu knacken. Das Problem war wohl wie immer die Reihenfolge. Denn, 35.721 sollte das Wunsch-Rücklaufziel sein, ab dort hätte es runter gekonnt. Was macht der Dow? Er zieht schon viel früher nach unten, bis zur Unterzeite der grünen Zone und rennt dann zu 35.721. Die hat zwar einen ordentlichen Job gemacht, aber nach rund 140 Punkten war eben Schluss, kein neues Low im Kassa mehr. Das Ergebnis: Seitwärts mit Schlusstendenz nach oben. Das könnte heute entsprechendes Geschiebe werden. Ob es reicht um jetzt schon wieder den ganzen Trend umzukehren, halte ich für sehr fraglich.

Der DAX, der ja gestern auch meine Erwähnung fand, war ja tatsächlich vorbildlich zu handeln. Die im Webinar nochmals beschriebene Umkehrzone bei 16.065 wurde später von unten getestet und er prallt sauber ab. Damit hat er das fortgesetzt, was im Webinar schon wirklich gut handelbar war. Mal sehen, vielleicht bekommt diese neue Sauberkeit in den Bewegungen ja so etwas wie Kontinuität, seit er aus 40 Werten statt aus 30 besteht.

STEREOTRADER TRADING DAY – HEUTE

Einen echten Ausblick gibt es heute nicht. Wie ihr wisst, ist heute der erste StereoTrader-Trading-Day. Ich werde mit Sicherheit Gelegenheit haben, ein bisschen was zum Markt zu erzählen und bestimmt auch den ein oder anderen Trade finden und erklären können. Aber, ich bin in allerbester Gesellschaft und ganz sicher nicht der einzige.

Übrigens, sollte bei Zoom die Qualität nicht ausreichen, so könnt ihr das Ganze in 1080p auf dem > YouTube Kanal von StereoTrader als auch auf dem Twitch-Kanal von > Fit4Finanzen verfolgen. Zum Mitreden allerdings müsst ihr bei Zoom dabei sein. Zur Not lässt man eben beides auf. Lassen wir uns mal überraschen, ob die Qualität mitspielt. Wer sich noch anmelden möchte, kann das > hier tun.

Uns allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Dienstag, 23. November 2021 (Live Trading Webinar)

Guten Morgen : )

Jaja die Montage, sie sind schonmal speziell, aber das hier verwundert nicht wirklich. Zwar ging ich zunächst davon aus, dass im  die kleine Zone bei 36.789 schon reichen könnte, aber sie färbte sich dann doch recht schnell von rot nach grün und machte soweit ihren Job. Danach kam 36.930 in rot als letzte Bastion im LiveChart dazu und siehe da: Auf den Tick genau das Tageshoch markiert und dann den Ausblick vom Blog perfekt im Eiltempo erfüllt. Denn zum Einen sollte der Freitag nicht mal eben gekauft werden dürfen,  zum Anderen sollte der Montag als Docht im Wochenchart verbleiben, das tat er dann sogleich auch in der noch frischen Kerze und der Montag als Tageskerze ist nahezu ein einziger Docht. 

Etwas nervig ist natürlich, dass das Low vom Freitag noch nicht erreicht, geschweige denn eliminiert wurde und der Markt erneut auf 35.611 tanzt. Grundsätzlich ist kein neues Low immer erst einmal bullish zu werten, aber ich werte das nicht über, denn wer soll nach 22:00 Uhr noch ein großes Fass aufmachen. Dennoch, das heisst, im ärgsten Fall laufen wir nochmal komplett hoch, aber über dem Gap wollte selbst Freitag schon keiner mehr mit nach oben. Das heisst, es muss nicht sein und sollte auch eher so nicht kommen, der Markt kann ebenso nur bis 35.721 hoch laufen und dann erneut das Low attackieren. Das wäre durchaus meine Lieblingsroute, weil ich auf ein paar Konten schon ein paar Tage länger Short bin und die Swaps langsam ins Geld gehen. Aber gut, erzwingen kann man es nicht, also lasst es uns gemeinsam rausfinden. 

Ab 08:45h geht´s los, und wie immer freue ich mich, wenn das Webinar gut besucht ist und ihr euren Input gebt 🙂  

Zur Anmeldung ->

Auch zum DAX kann man mal wieder ein Wort verlieren, denn er scheint sich ja wieder zu bewegen. Gut zu sehen ist die potenzielle Bruchgrenze in blau, die ich letztens in einem Live-Trade thematisiert habe, wo ich auch nächsten Tag hier im Blog feststellen durfte, dass er zumindest sehr sauber läuft, und das tut er auch, wie man sieht. 

Uns allen viel Erfolg beim heutigen Handel 🙂 

LiveChart/Legende – bitte gerne hier nachlesen.

 

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Montag, 22. November 2021

Guten Morgen 🙂 

Die explizite Warnung war berechtigt. Abgesehen von dem kurzen Sprint vor 15:30, der nur dem erneuten Anlauf diente, gab es keinen nennenswerten Rücklauf. Ich habe es Freitag Nacht schon befüchtet, als ich den Blog schrieb, dass die technische Betrachtung hier zuschlagen könnte, und das dann eben mit Wumms und entgegen aller üblichen Freitagserwartungen.

Schaut man sich die Tageskerze vom Freitag an, so liegt da schon ein recht deutliches Statement im Bild. Ein kleines höheres Hoch über dem Donnerstag und ein tieferes Tief samt deutlich tieferen Schlusskurs. Wenn das einfach so wieder gekauft wird, fress‘ ich nen Besen 🙂

Rücklauf, klar, bis wohin wird man rausfinden müssen, da Montage gerne mal speziell sind, aber das wäre dann vermutlich der Klassiker, der zum Ende der Woche als jäher Docht übrig bleibt.

Ansonten gilt die übliche Montagshaltung: Schaunmermalwaskommt.

24. November:

Wie schon mehrfach angekündigt, gibt es am 24. November erstmals den StereoTrader-Trading-Day – live. Über zwei Sessions, morgens und nachmittags, versorgen wir euch mit Live-Trades und geballtem Strategie-Wissen. Meldet euch an und seid dabei bei der Premiere.

Zur Anmeldung ->

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Die Levels direkt in deinem Chart gibts mit dem LiveChart-Addon und dem freiwilligen Mitgliedsbeitrag. Die Erklärung zu den Levels findet man in der Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz.) 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.