Mittwoch, 22. September 2021

Guten Morgen : )

Nicht schwer und doch nicht so einfach. Man konnte es jedenfalls handeln. Etwas irritierend finde ich das Tageshoch im Dow, das hätte wenigstens 34.450 erreichen können, wollt man aber nicht, wie es scheint.

Zum Tagesende hin hat er einfach den Short-Trend wieder in Angriff genommen, und so kam von mir dann auch mal wieder ein etwas netterer Live-Trade mit 200 Punkten und kleinem SL zustande.

Beim Anblick des Daily vor Mitternacht, spräche nicht so wahnsinnig viel gegen ein ordentliches Downgap, aber ohne Impuls, kann man das eher vergessen. Dennoch würde ich mal tippen, dass wir heute das Low vom Montag in Angriff nehmen und die grüne Zone im H1, auf welcher er am Ende aufgesetzt ist, nicht hält. Aber: Hinschauen – ich habe keine Glaskugel.

Sollte das so kommen, wir also das Low vom Montag sehen, werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch wegrutschen. Falls es nicht erreicht wird, befassen wir uns eben mit Geschiebe, aber auch das sollte nicht allzu schwer handelbar sein.

Im Weekly, um mal noch einen Timeframe höher zu schalten, spricht recht wenig gegen 33.200,  das wäre dann auch ein plausibles Target, wenn wir unter den Montag purzeln sollten.

Den SMA 20, auf den ich die ganze Zeit warte, hake ich erstmal ab. Der Einstieg war mir nicht vergönnt … so what.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Dienstag, 21. September 2021

Guten Morgen : )

Da war sie also, die grüne Zone im Dow, die ich letzte Woche schon mal in Aussicht gestellt habe. Im kleinen Timeframe hätte mir durchaus 33761 gereicht, aber die Amis mussten es mal eben um 150 Punkte übertreiben. Nicht nett, aber machbar. Zumindest hätte mich gewundert, wenn er einfach so hindurch gefallen wäre, aber gut, ist er ja nicht.

Schaut man sich nur den Daily an, sieht es nach einem drohenden Übel aus. Das kann es auch werden, keine Frage, aber wann geht es schonmal ab Montags einfach so runter? Selten. Vielmehr gilt hier wieder die Devise: Sofort in einer Richtung mit Beginn der (Wochen-)Kerze – eher kritisch.

Für meine Begriffe superschwer einzuschätzen, denn generell war das bisschen zu viel gestern, dennoch, wenn das ein kleiner Crash werden soll, war das nur der Anfang und man sollte in beide Richtungen auf der Hut sein.

Was mir noch immer fehlt, muss ich nicht erwähnen. Es beginnt mit SMA und endet mit 20. Das passt zumindest zu der Annahme, dass die erste Richtung zum Beginn einer Periode nicht selten erstmal die falsche ist.

Aber, ich möchte hier niemanden auf falsche Fährten locken, man muss schon genau hinschauen, was wie gehandelt wird. Ich bleibe auch bewusst im Daily, denn wie immer gilt: Wenn es ruppig wird – weg von kleinen Timeframes. Und wann diese Volatilität vorbei ist, weiss niemand.

Den H1 wollte ich eigentlich aufräumen im LiveChart, aber das mach noch nicht wirklich Sinn, man wird hier noch ein wenig abwarten müssen, bis man das ausdünnen kann.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Montag, 20. September 2021

Guten Morgen : )

Ausführungen folgen …

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Freitag, 17. September 2021

Guten Morgen : )

200 rauf, 400 runter, 300 rauf und nochmal 150 runter. Kann man so machen und nennt man Volatilität, aber einfach ist echt anders. Damit hat der Dow übrigens in etwa das 3-4 fache an Strecke im Vergleich zum DAX hingelegt – prozentual gemessen! Was ist da nur los bei den Amis?

Für Short spricht meine Betrachtung von Gestern, nämlich dass wir überhaupt unter 34.666 gekommen sind, für Long wiederum, dass die Lows nicht mehr erreicht wurden. 34.772 habe ich bewusst orange gefärbt, weil sie als Trigger nicht mehr taugt und scheinbar zu Tode genudelt ist, dennoch aber gerne gesehen von den Teilnehmern und damit potenzieller POC für heute. (Ich musste tatsächlich googlen, ob man in diesem Fall „Heute“ gross oder klein schreibt, und weiss es noch immer nicht sicher, vermute aber klein! 😀 )

Das heisst, wenn es bei den Lows bleibt, besteht durchaus die Chance, dass wir noch einmal nach oben rennen und zumindest mal 35.202 erreichen. Das wird doch irgendwann mal drin sein mit dem SMA 20 im Daily, meine Güte. Ob, wenn es so kommt, dann aber nochmal so ein Druck nach unten kommt wie gestern nach der Kassa-Eröffnung ab 34.921, ist die Frage, die offen bleibt. Einige Shorties wären dann auf jeden Fall souverän weggebürstet, sofern ein solcher Move als Beispiel als Squeeze käme.

Hier lässt sich m. E. ansonsten nicht viel prognostizieren, selbst die Legende ist seit dem Verhalten an 34.772 mit Vorsicht zu geniessen, was aber normal ist, wenn der Markt zu oft und zu lange immer wieder die gleichen Preisbereiche durchkreuzt. Fairerweise muss man aber auch hinzufügen, dass 34.772 die einzige war, welche ihren Job nicht mehr gemacht hat, und das auch erst ab Nachmittags.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Donnerstag, 16. September 2021

Guten Morgen : )

„Entscheidend dürfte aber die Eröffnung um Mitternacht sein. Ein Aufwärtsgap könnte nochmals über 34.800 führen, ein Downgap hingegen eher direkt nach Süden.“ – das war meine Grundlage im gestrigen Blog, und so sollte es kommen, Aufwärtsgap und schon stehen wir über 34.800. Nach der Tageskerze vom Dienstag natürlich für den ein oder anderen unerwartet.

Damit kommt dann auch „mein“ SMA 20 im Daily auf den Plan, an welchem sich die weitere Richtung entscheiden soll. Nicht ganz unwichtig wäre dabei m. E. das Tempo und die sofortige Reaktion. Was mir für Short ab dort schon nicht gefällt, ist die Quasi-Range, welche wir hier nun schon in der gezeigten, blauen Zone sehen, denn dort war die Gegenwehr nicht gerade klein.

Im H1 konnte man 35.466 als sourveränes Sprungbrett ausmachen, das heisst, damit der Sprung dahin überhaupt gelingt, sollten wir da nicht mehr unbedingt hin laufen.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Mittwoch, 15. September 2021

Guten Morgen : )

Danke erstmal fürs zahlreiche Dabeisein beim Live-Trading-Webinar. Auch wenn ich selbst nicht alles gehandelt habe, was ich beschrieben habe, so war das doch ingesamt recht ok.

Im Dow hätte ich mir noch ein bisschen mehr Aufwärts gewünscht, aber irgendwie kam es dann doch ein wenig anders. Das Problem war wohl, wie so oft, die Reihenfolge. Die Attacke nach oben kam schlichtweg zu früh, ohne 35.772 zuvor, und entsprechend ging es auch nicht weit genug nach oben und er scheitere mit der Kassa-Eröffnung bei 35.008 bzw. 34080. Auf meinen SMA 20 im Daily kann ich womöglich lange warten, wie es scheint.

Die Tageskerze verheisst zumindest nichts Gutes für die Käufer, da die Bewegung vom Freitag schlichtweg fortgesetzt und der bullishe Montag mal eben eliminiert wurde, noch dazu mit neuem Low. Entscheidend dürfte aber die Eröffnung um Mitternacht sein. Ein Aufwärtsgap könnte nochmals über 34.800 führen, ein Downgap hingegen eher direkt nach Süden.

Einfach ist der Markt m. E. ganz und gar nicht, allein schon wenn man sich die letzten Stunden anschaut, hier nicht sichtbar, so fällt die Unentschlossenheit oder auch Gegenwehr, je nachdem wie man es nennen mag, sehr ins Auge.

Den Daily zeige ich für den Überblick, wo auch deutlich wird, dass nach unten eigentlich eine Tür durch Unterbieten der 34.590 aufgestossen wurde. Aber, wir werden wohl oder übel herausfinden müssen, ob sie offen bleibt und wir da so ohne Weiteres durchmarschieren können, oder ob nicht doch noch eine Überraschung in Form eines Squeezes nach oben kommt. Über zu wenig Volatilität brauchen wir uns jedenfalls derzeit nicht zu beklagen, immerhin.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Dienstag, 14. September 2021

Guten Morgen : )

34.590 hat der Dow dann lieber gleich mal ausgelassen und zog direkt ab 34.613 nach Norden. Besser ist das, zumindest für´s Erste. Ob der Abpraller von Dauer ist, wird sich zeigen, ich meine: Nein. 

Noch immer schiele ich auf den SMA 20 im Daily, wo sich dann auch zeigen dürfte, was nun Sache ist. Dieser sollte gestern noch nicht kommen, läge heute aber perfekt an der roten Zone im H1, die Unterseite der alten Range. 

Am liebsten wäre mir ein Anlauf ab 34.772, aber Wunschkonzerte gibt es bekanntlich selten. Was der Markt uns bietet, werde ich versuchen im Webinar ab 08:45 herauszufinden, und auch, wie man daraus ein paar Punkte generieren kann.

Ich freue mich, wenn ihr dabei seid.

Zur Anmeldung ->

Uns allen viel Erfolg beim heutigen Handel 🙂

 

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Montag, 13. September 2021

Guten Morgen : )

es knistert im Gebälk, das steht fest. Ob der Dachstuhl abbrennt, wir werden sehen, aber ausgeschlossen ist das auf keinen Fall. Wenn man sich parallel zum Dow als Beispiel mal Einzelwerte, wie z. B. auch Apple, anschaut, kann einem schon bisschen mulmig werden.

Im Dow war oben 35.335 relevant, unten 34.666, das sind doch wenigstens aber mal Entfernungen, mit denen man etwas anfangen kann. 35.666 wurde sogar noch gelöchert, was in Anbetracht des Daily aber völlig ok ist. Auch hier kann ich wieder nur sagen: Bei solchen Bewegungen, wenn man herausfinden will, was wirklich das Ziel eines Moves ist, sollte man den Daily auspacken, an einem Freitag oder Montag gerne auch den Weeky. Vom H1 ausgehend, hat man schön gesehen, dass die einzige rote Linie, nämlich bei 35.092, sehr ordentlich reagiert hat und spätestens der Schlusskurs um 16:00h nicht gerade steigende Kurse verheissen liess. Hier jetzt nicht sichtbar im Bild, aber im LiveChart natürlich.

Ich warte im Dow ja immer noch auf den Rücklauf zum SMA 20, aber der wird heute wohl nicht kommen. Falls doch, wäre das womöglich der perfekte Entry, um die Reise nach Süden ein Stück weit mitnehmen zu können. Beim Blick in den Daily fällt aber auf, dass unterhalb 34.590 der Weg frei wird bis maximal 33.768. Was nun zuerst kommt, lässt sich Sonntags nur ganz schlecht einschätzen, aber insgesamt sollte man sich, vermute ich, auf eine ansteigende Volatilität einstellen. Für uns Daytrader ist das natürlich gut, denn Vola ist genaugenommen alles was es braucht, um einen Tag positiv zu beenden, vor allem für Scalper ist es da nahezu unmöglich, nicht ordentlich zu punkten. Es wäre auch mal an der Zeit.

Zum DAX habe ich die, aus meiner Sicht, äquivalente Zone in grün auch markiert, die zeitlich zu der mit dem Dow zusammen passen sollte.

Noch kurz in eigener Sache:

All jene, welche mit dem LiveChart und MT4 Probleme hatten, können nun ein Update für den StereoTrader installieren, da dieser nun versionsgleich mit dem MT5 ist. Ein Update für LiveChart braucht es m. E. nicht. Sollte es Probleme gebe, wendet euch bitte an euren zuständigen Support, für LiveChart entsprechend an mich. Bitte aber nicht in der Gruppe, da dort nicht vernünftig reagiert werden kann. Nochmals zur Verdeutlichung: Nur MT4 ist aktualisiert, nicht MT5.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Freitag, 10. September 2021

Guten Morgen : )

vorab muss ich mich glaub ich entschuldigen, denn ich habe vergessen den Timeframe von D1 auf H1 zu wechseln, was dazu führte, dass im LiveChart die Levels nicht automatisch aktualisiert wurden, also deren Farbe hauptsächlich. Ich denke, oder hoffe, dass klar ist, dass wenn grün per H1-Close unterboten ist, diese dann zu rot wird. Getreu dem Funktionsumkehrprinzip. Ich weiss, es gibt in der Legende den Hinweis, dass grün auch oberhalb liegen kann, das bezieht sich jedoch auf Levels, die nicht die letzte H1-Kerze durchkreuzen. Auch das sollte ich mal aktualisieren.

Also, was haben wir hier? 35.335 und/oder den SMA 20 im Daily jedenfalls (noch) nicht, aber einen ziemlich klaren Abpraller an der ehemaligen Support-Zone, und damit tatsächlich aber auch einen angeknacksten Short-Trend im H1. Allerdings wird sich hier zeigen müssen, ob das nur ein lauer Irrtum war, oder ob nicht doch noch eine Attacke kommt. Ich werde jedenfalls einen Teufel tun und hier eine Prognose abgeben. Unterhalb ist für mich 34.666 relevant, oberhalb 35.335, dazwischen ist erst einmal alles möglich.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

 

Donnerstag, 9. September 2021

Guten Morgen : )

da hält sich aber einer ziemlich genau an die Levels im Daily. Der SMA 20 von unten wurde ausgelassen, und damit auch die Range als Rücksetzer nach oben. Meines Erachtens ist der potenzielle Squeeze dennoch nicht vom Tisch und man sollte auf der Hut sein.

Ansonsten bleibt es zunächst bei den Ausführungen von gestern und damit der Blog etwas kürzer als üblich.

Euch allen gutes Gelingen und viel Erfolg 🙂

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.