Montag, 19. Feb 2018

Guten Morgen 🙂

Wer hier regelmässig mitliest, weiss, dass ich mich gerne für eine Richtung festlege und wenig mit Wischiwaschi anfangen kann. Es gibt aber Tage, da ist das nicht machbar, und einen solchen Tag haben wir heute ganz klar. Dominiert wird dieser Zustand hauptsächlich von den amerikanischen Märkten. Deswegen muss ich mich auf markante Punkte beschränken, und ja, so viele blaue Linien (=Anlaufpunkte) wie heute gab es noch nie hier.

DAX … der hatte meinen Segen, den Ausbruch nach Norden zu versuchen und hat es auch gemacht. Aber mehr als ein Versuch, war es wie erwartet letztlich auch nicht. Etwas irritiert hat mich der Umstand, dass der Short-Entry um 3 Punkte verfehlt wurde. Nun mag man sagen, das passt doch trotzdem, aber nicht nach der Methode nach der ich vorgehe. Es muss schon ganz genau passen. Oben prangern nun nach wie vor 12585, die aus einer höheren Betrachtung kommen und wo auch Volumen entstehen dürfte, präferiert natürlich nach unten, da wir übergeordnet Short sind. Passiert das aber nicht, wird der Markt seitwärts, denn die nächste Hürde bei 12661 ist zu hoch, um klar im Abwärtstrend zu bleiben, dürfte aber trotzdem halten. Alles darunter sind nur Anlaufstationen, lediglich 12359 könnte noch etwas ausrichten – aber – das System funktioniert so, dass wenn Punkte knapp nicht erreicht wurden, sie meistens im zweiten Anlauf gebrochen werden. Von daher leider tricky heute.

DOW … gleiches Spiel wie im DAX. Grundrichtung korrekt, aber ebenfalls nur wenige Punkte vorm eigentlichen Short-Entry bei 25457 gescheitert. Gepasst hat 25240 als zentraler Anlaufpunkt, aber das kann man so ja nicht handeln. Sofern er zurück setzt, dürften 25001 ein brauchbarer Reaktionspunkt sein, wobei bereits bei 24944 bereits die Lichter ausgehen könnten. Schafft er die 25457, ist der Weg fast komplett frei bis 25990.

Im Tageschart hat der Dow einen Doji oder Shooting-Star hinterlassen, je nachdem wie man die Tageskerzen darstellt. Darüber hinaus, wenn man die Tageskerzen ab 15:30 zeigt, mündet der Peak exakt in der 20-Tage-Linie. Übrigens ein Grund warum ich mit SMAs nichts anfangen kann, man weiss nie was richtig ist. Dennoch war es offensichtlich so, dass hier einige größere Positionen abgestossen wurden … und was das nun heisst? Das ist die Gretchenfrage. Fakt ist, er steckt noch immer in der letzten Abwärtsbewegung und alles bisherige ist rein korrektiv. Ein weiterer Doji und Schlusskurs am gleichen Punkt nach einem höheren Hoch, z. B. bei 25457 würde mich auch nicht wundern, denn ab hier lautet das Motto nun ganz klar: Fly or die … zumindest was die Kosmetik angeht, denn bei 25990 könnte der Lack schneller wieder bröckeln als man gucken kann.

Von alledem her, ist für mich heute tendenziell eher die Seitenlinie angesagt. Dennoch euch allen gutes Gelingen und einen guten Start in die Woche : )

PS: Heute Abend ist StereoTrader HelpDesk-Webinar mit FXFlat, wo es auch einen Ausblick auf ein paar Funktionen der Version 2.0 geben wird. Ich freue mich : )

(Legende zur Darstellung und zum Handelsansatz)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Der Autor erklärt, dass er regelmässig zum Zeitpunkt der jeweiligen Analysen im Besitz von in den Analysen erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt der Analysen lediglich die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Sämtliche Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dienen rein zur Erläuterung technischer Analyseansätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.